Outlook Nickname Cache

Outlook Nickname Cache

Hintergrund

Outlook speichert im Nickname Cache bereits verwendete Mailadressen, so dass diese beim Tippen vorgeschlagen werden. Der Cache wird in einer Datei mit dem Namen Profilname.NK2 im Benutzerprofil im Ordner Application DataMicrosoftOutlook gespeichert. Im Unternehmenseinsatz ist dies zwar einerseits sehr praktisch, aber bringt auch ein Problem mit sich: Anwender verwenden den Cache als vollständigen Adressbuchersatz und mailen alte nicht mehr existierende Benutzer oder Verteiler an. Das Aufkommen an NDRs steigt immens.

Tool von Microsoft

Microsoft stellt zum Editieren der NK2 Dateien ein kleines Tool bereit. Dieses stellt ein GUI zum Entfernen einzelner oder aller Einträge bereit. Außerdem lässt sch die Cache Funktion abschalten und der Default-Wert für die max. Anzahl Cache-Einträge (1.000) zu verändern.

COMLINE Outlook Nickname Eraser Tool

Ich habe mir das Tool CLONE geschrieben. Dieses löscht die NK2-Datei des aktuellen Outlook Profils automatisiert und merkt sich diese Löschung in der Registry. Über einen Parameter muss man lediglich den Namen des Registrywerts angeben. Dieser wird als DWORD im Pfad HKCUSoftwareCOMLINE AGCLONE gespeichert. So wird verhindert, dass bei jedem Logon der Cache gelöscht wird. Der Aufruf erfolgt zum Beispiel über CLONE.EXE VerteilerReorg2005. Das Tool stelle ich zum Download bereit, übernehme aber natürlich keinerlei Gewährleistung oder Garantie. Falls Änderungen gewünscht sind, bitte diese in die Kommentare hier eintragen. Wenn diese auch für uns Sinn machen, werde ich das ggf. ergänzen.

 
Kommentare

mich würde eher interessieren ob es möglich ist kontakte in dieses File “herein-zu laden.”
anstatt im adressbuch zu browsen, könnte man dann halt im nickname feature den kontakt den man anschreiben möchte finden.

habe auf google groups gesucht und angeblich wollen alle das feature ausschalten und niemand es sinnvoll nutzen ( falls dies überhaupt möglich wäre – dank der handling-fähigkeit von outlook)

wissen sie da was ?

p.righi[at]fiveinfo.ch

Aus Support-Gesichtspunkten macht der Cache bei jeder Reorg oder Migration Stress. Daher wollen das viele gleich radikal abschalten… Die einfachste Möglichkeit, den Cache zu füllen, ist eine Mail an alle Kontakte / GAL-Einträge zu schreiben, danach sind die im Cache. Aber da man natürlich 1.000 Kollegen mit eine sinnlosen Mail beglücken will, schreibt man diese während Outlook offline ist und löscht sie dann aus dem Postausgang wieder raus. OK? ;-)

Kommentieren