Goodbye LookOut, Welcome Windows Desktop Search

Goodbye LookOut, Welcome Windows Desktop Search

Gut, ich gebe zu, ich habe mich lange geweigert. Ich hatte LookOut sehr lieb gewonnen. Aber nachdem ich heute mal endlich meinen OST neu generiert habe, war ein Re-Index fällig und das habe ich gleich mit einem Wechsel meiner Desktop-Suche verbunden.

War bisher eine Kombination aus Microsoft LookOut in Outlook (für Mails und Co.) und der MSN Desktop Suche (für das Dateisystem) aktiv, bin ich nun vollständig auf die Windows Desktop Search Enterprise umgestiegen. Im Gegensatz zur MSN Desktop Suche ist die WDS pfeilschnell und die Outlook integration sehr gelungen. Wie bisher werden IFilter für das indizieren von PDF, ZIP etc. unterstützt.

Ziemlich cool ist die Integration der Desktop Search mit anderen Suchmaschinen. Per Default sucht sie bei mit Webseiten in Google, hier wurde also meine alte Standard-Suche übernommen. Zusätzlich lassen sich beliebige Websuchen über sogenannte Deskbar Shortcuts einbinden. Meine WDS Deskbar durchsucht daher neben Outlook, Dateisystem und Internet auch dict.leo.org, Microsoft KB, Wikipedia und unsere Firmenwebsite.

Beispiel: Der Befehl @kbid,http://support.microsoft.com/kb/$w/en-us ergänzt eine Suche über die englische Microsoft Knowledgebase. $w steht dabei für den Suchstring, hier die Artikel-ID. Die Suche erfolgt dann über kbid 123456. Die Desktop Search macht dabei aus dem Suchstring kbid 123456 die URL http://support.microsoft.com/kb/123456/en-us. Analog lassen sich fast alle anderen Websuchen einbinden.

In Outlook wird die Suche über eine Toolbar und eine Folder Homepage elegant eingebunden. Besonders gut ist die Suche nach Email-Threads gelungen. Achtung: Zum Aufbau des Index muss Outlook laufen.