Icons und lange Namen für Datenträger

Icons und lange Namen für Datenträger

Schonmal mehrere Festplatten und USB-Sticks am Rechner angeschlossen und dann den Überblick verloren? War D: jetzt die Fesplatte und E: der USB-Stick vom Kollegen? Oder doch umgekehrt?

Ein kleiner Trick hilft weiter: Ein wiedererkennbares Icon ins Root des Datenträgers legen und dazu eine autorun.inf Datei mit Verweis auf das Icon und erklärendem Text anlegen, wie diese hier:

[autorun]
icon=Chrischmi.ico
label=Chrischmi USB Micro

Und schon sieht die Explorer-Liste so aus:

Beide Dateien am besten noch mit dem Attribut “versteckt” versehen, damit sie in der Explorer-Ansicht standardmässig ausgeblendet werden.

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Kommentieren