Bettensteuerformularkrieg

Bettensteuerformularkrieg

Über einige Jahre habe ich mein Gästezimmer an beruflich reisende Freunde vermietet. Da ich mein ehemaliges Gästezimmer aber seit einiger Zeit für die Firma brauche, gabe es im Jahr 2015 nur 160 Euro Umsatz im “Gästehaus Schmidt”. Beide zahlenden Gäste waren (wie alle Gäste in den Jahren zuvor) berufsbedingt in Köln. Daraus ergaben sich in 2015 (wie in den Jahren zuvor) 0 Euro Kulturförderabgabe für die Stadt Köln.

Der Einfachheit halber hatte ich daher eine Jahresmeldung abgegeben. Die erste Meldung wurde wohl verschlampert in der Behörde. Nach mehreren Monaten fordert man diese kürzlich erneut an.

Die zweite Formularabgabe wurde dann mit förmlicher Zustellung moniert, weil man es quartalsweise abgeben soll. Also das Formular viermal neu ausgefüllt. 2x mit 80 Euro, 2x mit 0 Euro Umsatz. Das ist ja auch wichtig, dass man die 0 Euro Bettensteuer quartalsweise buchen kann. Alle vier Formulare bei Formularabgabe 3 direkt eingeworfen in den städtischen Briefkasten.

Das Formular selbst schien bei Formularabgabe 2 noch in Ordnung zu sein. Bei Formularabgabe 3 fiel der Behörde jedoch nun auf, dass ich die Formularversion vom 14.05.2013 verwendet habe, und wies mich mit förmlicher Zustellung darauf hin, dass ich die Formularversion vom 14.11.2014 verwenden muss. Im Anschreiben verwies man auf das beiliegende aktuelle Formular, welches allerdings nicht beilag.

Das neue Formular beinhaltet schließlich (als wohl einzigen wesentlichen Unterschied) beim Unterschriftenfeld den Hinweis, dass die Unterschrift eigenhändig erfolgen muss. Der Hinweis ist natürlich ganz wichtig, damit die 0 Euro Steuer auch erfolgreich erhoben werden können. Dabei hatte ich bislang immer meinen Autogramm-Automaten für die Formulare verwendet. Also wieder vier neue Formulare ausgefüllt, um diese bei der Stadt abzugeben.

Ich bin gespannt, was als nächstes folgt. Das Gewerbe habe ich bereits abgemeldet.

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Kommentieren