Alle Post mit dem Tag

Am letzten Freitag eines jeden Monats findet in Köln und vielen anderen Städten die Critical Mass statt. Dank meiner neuen Actioncam habe ich zum ersten Mal ein Video gedreht von der CM. Hier die Durchfahrt der 200 Radler am Ebertplatz:       Der Talradler aus Wuppertal ist Wiederholungstäter und hat ebenso ein Video hochgeladen:       Der nächste Termin ist der zweite Weihnachtsfeiertag. Wer nicht so lange warten kann, kann am 5. Dezember in Neuss oder Wuppertal oder am 12.12. in einem Dorf an der Düsselmündung mitradeln.

Um die 300 Teilnehmer bei der Critical Mass heute: Mitmachen im Oktober! Vorher informieren: Mehr Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Critical_Mass_%28Protestform%29 Weitere Infos, Fragen, Anregungen & Kritik über die Website: http://www.critical-mass-cologne.de/ Die Critical Mass Köln Fanpage: https://www.facebook.com/critical.mass.koeln Die Critical Mass Köln Facebook-Gruppe:https://www.facebook.com/groups/critical.mass.koeln/ …und sicher auch in Deiner nächstgelegenen Großstadt…

Die Pommesbude aus dem Kölner Tatort, an der Ballauf und Schenk abends ihr Kölsch trinken, kennt wohl jeder. Im Original steht diese neben der Drehbrücke am Schokomuseum. Nur für den Tatort wird eine Kopie auf der Deutzer Rheinseite aufgebaut, damit der Fernsehzuschauer das beleuchtete Altstadtpanorama im Hintergrund sehen kann. Das Original bietet eine hervorragende Currywurst. Im Sommer geniesst man die Wurst zusammen mit einem kühlen Kölsch im angrenzenden Biergarten rund um den Malakoffturm. Von dort hat man auch einen schönen Blick auf den Rheinauhafen, das Schokomuseum und die Schiffe auf dem Rhein. Curry-Wurstbude “Bratort”Gegenüber von Sankt Maria LyskirchenAm Leystapel50676 Köln Weiterlesen

Das Anno Pomm ist das wohl ungewöhnlichste Restaurant im Kölner Westen. Auf der Karte stehen ausschließlich Kartoffelgerichte von der Bratkartoffel bis zur Krokette – aber natürlich alles mit “Beilagen” in Spitzenqualität aus dem Bereich Fleisch und Gemüse. Ungewöhnlich ist auch die Speisekarte, da alle Gerichte nach der Kartoffelsorte benannt sind. Besonders zu empfehlen ist Pomm’s Hausplatte für zwei Personen mit verschiedenen Fleischsorten und Gemüse der Saison. Das Anno Pomm befindet sich neben dem Hotel Brenner’scher Hof in Junkersdorf. Im Sommer gibt es eine ruhige Terasse zwischen Restaurant und Hotel. Anno Pomm Kartoffelhausim Brenner’schen HofWilhelm-von-Capitaine-Str. 15-1750858 Köln Telefon 0221/4849882 Telefax 0221/4849420

Eins vorweg: Ich bin eigentlich nie ein großer Freund der asiatischen Küche gewesen. Aber seitdem ich in Köln wohne, gehe ich recht regelmässig und gern ins Restaurant Konfuzius am Ebertplatz in der Nähe des Eigelsteintores. Das Konfuzius ist nicht unbedingt das typische europäisierte China-Restaurant sondern bietet eine hervorragende Küche mit traditionellen Zubereitungsarten sowie eine umfangreiche Tee-Karte. Besonders zu empfehlen sind die Hotcooked-Gerichte in noch am Tisch bruzzelnden gusseisernen Pfannen. Vorweg lässt man sich am Besten von Frau Jin und Ihrem Team einen vielfältigen Teller mit “Dim Sim” zusammenstellen. Als Tee empfehle ich den Anti-Aging-Tee, dessen Namen man nicht allzu wörtlich Weiterlesen

Hauseinstürze in Köln

Kategorien: Chrischmi
Kommentare: Keine

Hier im Kölner Georgsviertel sind alle nach dem Einsturz des Historischen Stadtarchivs sehr betroffen. Ich wohne nur wenige hundert Meter von der Unglücksstelle entfernt, immerhin weit genug entfernt von den Problemzonen, in denen Anwohner nun in Angst leben. In der Südstadt und der Altstadt fragen sich die Menschen nicht erst jetzt, ob das eigene Haus, die eigene Wohnung und der eigene kleine Laden noch sicher sind. Noch ist unklar, ob es Todesopfer gegeben hat, einige Personen werden noch vermisst. Bedenkt man aber die möglichen Worst-Case-Szenarien ist Köln wahrscheinlich noch gut weggekommen. Eine Stunde vorher wäre die Straße voller Schüler des Weiterlesen

Wenn man in der Kölner Altstadt eine richtig gute und knusprige Pizza essen will, dann geht man ins La Baia D´Oro. Früher war das Restaurant bekannt unter dem Namen “Taormina”. Nachdem “Mamma Lucia” zum Jahreswechsel 2007/08 das Restaurant an Salvatore Capello und seine Familie übergeben hat, wurde es behutsam renoviert und das Pizzarezept perfektioniert. Man kann zusehen, wie die Pizza auf traditionelle Art zubereitet und dann in den Holzofen geschoben wird. Natürlich gibt es auch eine große Pastakarte und weitere italienische Gerichte. Am besten auch nach der Tafel mit den Tagesgerichten fragen. Zur Mittagszeit gibt es werktags drei vergünstigte Gerichte Weiterlesen