Alle Post mit dem Tag Fahrrad

Fahrradfahren boomt. Im Fahrradmonitor 2017 des Bundesverkehrsministeriums gaben 77 Prozent der Befragten an, das Rad als Verkehrsmittel oder in der Freizeit zu nutzen. Aber in vielen Städten haben Fahrradfahrer nicht genügend Platz. Wie kann eine Stadt wie Köln die Infrastruktur nachträglich fahrradfreundlich gestalten? Ein Multimedia-Special von DLF-Reporterin Katharina Peetz: http://deutschlandfunk.pageflow.io/fahrradfreundlicher-stadtebau

Zurzeit werden die in Köln anlegenden Kreuzfahrtschiffe mit schweren LKW über die für Radfahrende freigegebene Fußgängerzone rund um den Rheinpegel beliefert. Dabei werden täglich Radfahrer und Fußgänger behindert und gefährdet. Da mittlerweile die Kragplatte sanierungsbedürftig ist, wird die Belieferungssituation bis … Weiterlesen →

Die Redaktion der WDR-Sendung Westpol stellte sich die Frage, ob die Städte in NRW bereit sind für den Fahrradboom und schickte für die Sendung vom 3. Juni 2018 einen Reporter aus Düsseldorf mit einem Leihrad der KVB durch Köln. Dort schaute er unter anderem auch an der Geschäftsstelle des ADFC vorbei.

Am 29. Mai 2018 kam es in Köln-Widdersdorf zu einem Unfall, bei dem ein 7-jähriges Kind auf dem Schulweg von einem Müllwagen erfasst wurde und verstarb. Am Tag nach diesem unfassbaren und traurigen Ereignis ging die WDR Lokalzeit aus Köln der Frage nach, worauf es bei der Sicherheit für Kinder auf dem Fahrrad ankommt und sprach mit Experten im Fachhandel, der Polizei und des ADFC.

In der Sendung WDR aktuell berichtete der WDR am 23. Mai 2018 über die Situation der zahlreichen Leihradanbieter in den Städten NRWs am Beispiel Köln. Die Kommune ist hier gefragt, parkenden Fahrrädern, egal ob privat auf Leihrad, mehr Raum zuzuweisen. Durch ein Angebot von 30 min frei für alle Nutzer, wie in Hamburg, würde die Stadt auch die Kontrolle über die Systeme zurück erlangen. http://app.adfc-koeln.de/news?M=70035284

Gestern Abend, am 16. Mai, fand in Köln zum vierten Mal der Ride of Silence zum Gedenken an im Straßenverkehr getötete und verletzte Radfahrerinnen und Radfahrer statt. Miriams Geisterrad am Auenweg Mit 270 Teilnehmenden war unserer erster Halt am Auenweg. … Weiterlesen →

Immer wieder gibt es tödliche Radfahrunfälle, weil Autofahrer Radler übersehen. Heute Abend findet in Köln deswegen der sogenannte Ride of Silence statt – eine stille Gedenkfahrt, die an schwer verunfallte oder getötete Radfahrer erinnert. Interview von Aurelia Rütters (Domradio) mit unserem Vorsitzenden Christoph Schmidt.