Alle Post mit dem Tag Köln

Zum sicheren Überholen von Fahrradfahrern hat die Unfallforschung der Versicherer ein neues Rechtsgutachten erstellen lassen. Das Gutachten bestätigt die Auffassung des ADFC: Beim Überholen von Radfahrenden gilt immer ein Mindestabstand von 1,5 Metern, und zwar auch dann, wenn diese eine eigene Spur, wie zum Beispiel einen eigenen Schutzstreifen Radfahrstreifen oder Radweg haben. Der WDR hat über das Thema in der Sendung Aktuelle Stunde vom 18. Januar 2019 berichtet.

Stadtgespräch aus Köln | WDR 5 Funkhausgespräche (20.12.2018)Platz da, hier komm ich! Wie sieht der Stadtverkehr der Zukunft aus? Der Stadtverkehr steht vor dem Kollaps – und das nicht nur im Advent: Autofahrer kommen oft nur im Schritttempo voran, der zunehmende Lieferverkehr blockiert Parkplätze und Fahrspuren. Autofahrer kommen oft nur im Schritttempo voran, der zunehmende Lieferverkehr blockiert Parkplätze und Fahrspuren, Radfahrer fordern ein durchgehendes Wegenetz, Fußgänger fühlen sich an den Rand gedrängt und zwischen allen müssen auch noch Busse und Weiterlesen

Der ADFC Köln hat zusammen mit Agora, Radkomm und VCD am Park(ing) Day ein paar Parkplätze in der Kölner Innenstadt umgenutzt. Es gab frisch gebackene Waffeln von einem Waffelrad, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee, ein Freiluftbüro und eine mobile Sitzecke. Und natürlich wurden Unterschriften für Aufbruch Fahrrad gesammelt. Die WDR Lokalzeit aus Köln berichtete in der Sendung vom 21.09.2018.

Vor einigen Wochen waren die Aufbruch-Fahrrad-Initiatorin Ute Symanski und der Kölner ADFC-Vorsitzende Christoph Schmidt zu Gast im Open-Air-Radio von Dublab am Kölner Ebertplatz. Der WDR berichtete in der Lokalzeit vom 14.09.2018 über diesen außergewöhnlichen Radiosender. Die eigentliche Radiosendung zum Thema “Reclaiming The Streets. Lebensqualität, Mobilität und die autofreie Stadt von morgen” findet ihr auf der Seite des Internet-Radiosenders. dublab Dialog – Reclaiming The Streets. Lebensqualität, Mobilität und die autofreie Stadt von morgen Weitere Informationen zu Aufbruch Fahrrad gibt es auf Weiterlesen

Der #RingFrei Pilot wird auf den Kölner Ringen sichtbar. Bereits jetzt gibt es großzügige Ladezonen tagsüber und Anwohnerparken in den Abend- und Nachtstunden. Und auch die Markierungen auf der Fahrbahn mit Piktogrammen und Aufstellflächen für Radfahrenden sind bereits markiert. Mit einigen zusätzlichen gelben Markierungen wird allerdings derzeit für reichlich Verwirrung gesorgt. WDR Lokalzeit aus Köln vom 10.09.2018 Bericht: Holger Geyer

Für Fahrradfahrer ist unsere Infrastruktur nicht optimal ausgerichtet. Die größten Gefahren: rechtsabbiegende Autos und LKW – und Werbetafeln. Christoph Schmidt, Vorsitzender des ADFC Köln, fordert mehr Durch- und Schulterblick im Straßenverkehr. – AutorIn: Christoph Schmidt