Alle Post mit dem Tag

Seit einiger Zeit kann sich die Nachrichten App von Apple Mac OS X nicht mehr am Apple iMessage Service anmelden. Es kommt die irreführende Fehlermeldung: Anmeldung bei iMessage fehlgeschlagen. Anmeldung fehlgeschlagen. Überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung und versuchen Sie es erneut. Nachdem alles andere scheiterte und auch Apple Support Knowledge Base wie üblich nicht wirklich weitergeholfen hat, habe ich über Google und diverse Foren den Grund für das Problem herausgefunden. Vor etwa 1-2 Jahren haben meine Freunde von Gravis das Logic Board meines iMac bei einem von vielen Serviceterminen ausgetauscht. Dabei wurde vergessen, das Logic Board zu serialisieren. Das bedeutet, der Weiterlesen

Mit “nur” drei Tagen Verspätung hat amazon.de es geschafft, das als pünktlich angekündigte neue Mac OS X auszuliefern. Heute Abend habe ich nun das Vergnügen gehabt, Snow Leopard zu installieren. Die Aktualisierung von 10.5.6 auf 10.6 ging dabei gewohnt unspektakulär vonstatten. Aufgrund der Beschränkung auf die Intel-Architektur waren jedoch im Hintergrund große Umbrüche notwendig. Alle Binaries wurden ausgetauscht mit dem Ergebnis einer deutlichen Speicherplatzeinsparung auf der Systemplatte. Im Apple Adressbuch und in Apple iCal ist nun ein direkter Zugriff auf Microsoft Exchange Server 2007 möglich. Wie bereits Microsoft Forefront seit ein paar Wochen, nutzen nun auch die Apple Tools endlich Weiterlesen

Endlich bringt Microsoft eine auch von mir seit langem vermisste Funktion: Unterstützung für Firefox und Apple Safari in OWA. Und zwar absolut gleichwertig zum Internet Explorer. Unter Windows und auf dem Mac. Nicht dass ich was gegen den IE habe, nein ich mag den auf meinem Notebook sogar sehr, aber zuhause auf dem iMac ist der bisherige OWA 2007 schon eine sehr nervige Angelegenheit, da OWA ausserhalb eines halbwegs aktuellen IE nur in einer Schmalspurversion angeboten wurde. Ich habe OWA 2010 in Safari und Firefox auf meinem Apfel getestet und bin begeistert. Wirklich kein Unterschied zu finden, alles drin, alles Weiterlesen

Ich kann es kaum erwarten: Im September, also kurz vorm finalen Windows 7, kommt das neue Mac OS “Snow Leopard” auf den Markt. Neben weiteren Verbesserungen bringt der Schneeleopard eine Unterstützung für Exchange Server 2007 von Haus aus mit. Das bedeutet, dass man mit Apple Mail, Adressbuch und iCal auf Exchange zugreifen kann. Und das ohne großartigen Konfigurationsaufwand. Sofern das AutoConfig-Feature vom eigenen Exchange Admin für Outlook 2007 und höher umgesetzt wurde, kann der Zugriff nur mit Mailadresse, Benutzername und Kennwort auch mit der Apple Software einfachst eingerichtet werden. Exchange Nachrichten werde ich also bald mit Apple Mail schreiben können. Weiterlesen

MP3 auf amazon.de

Kategorien: Chrischmi, TechTalk
Kommentare: Keine

Bei meinem letzten Besuch auf amazon.de war ich überrascht: Es gibt jetzt auch MP3s zum Download. Die Qualität entspricht in etwa iTunes Plus, allerdings werden die Titel nicht als AAC sondern als Standard MP3 angeboten und haben generell kein DRM. Soweit so gut. Aber warum soll man von iTunes wechseln? Erstens mal ist es für viele von Vorteil normale MP3s zu bekommen, denn die funktionieren auf jedem MP3-Player. AAC, WMA & Co. sind da bekanntlichsehr eingeschränkt. Finanziell lohnt sich amazon.de für Einzeltitel eher nicht. Hier sind die Preise in etwa gleich, nichtsdestortrotz lohnt oftmals ein direkter Preisvergleich zwischen Apple iTunes Weiterlesen

Mir scheint, mein iMac hat ein Problem mit dem internen Bluetooth-Modul. Nach einem Neustart hatte ich es schon mehrfach, dass Maus und Tastatur nicht erkannt werden. Ein Reset hat da meist geholfen. Aber heute wollte mein Apfel nicht glauben, dass er eingebautes Bluetooth-Modul hat und forderte mich auf, sicherzustelln, dass ich es richtig angeschlossen habe. Da es sich um ein internes Modul handelt, ein sehr witzige Forderung. In zahlreichen Diskussionsrunden in den Mac-Foren werden ähnliche Probleme beschrieben. Oftmals hat ein Hardware-Austausch geholfen. Zwei Hinweise fand ich besonders witzig: Bei einigen Modellen soll es helfen, das Gerät nach links zu kippen, Weiterlesen

Tastaturbelegung auf dem Mac

Kategorien: TechTalk
Kommentare: 1

Über Tastaturbelegungen und deren Vor- und Nachteilen lässt sich vortrefflich streiten. Letztendlich hat da jeder seine Vorlieben. Ich bin seit über 20 Jahren an das klassische deutsche QWERTZ-Layout mit den Sonderbelegungen unter Windows gewöhnt. Seit einigen Jahren setze ich auf die Variante “Deutsch (IBM)”, um bei CAPS-Lock anstelle der über Shift erreichbaren Sonderzeichen weiterhin Punkt, Komma und die Zahlenreihe zu bekommen. Ebenso hat man in all den Jahren natürlich auch viele Sondertasten und Tastenkombinationen lieb gewonnen. In den Blogs thinkin’ lisa und erasetotheleft wird eine Möglichkeit beschrieben, Tasten auf dem Mac umzubelegen. Die dort beschriebene DefaultKeyBinding.txt ergänzt die Wiederbelebung von Weiterlesen

CD kopieren auf dem Mac

Kategorien: TechTalk
Kommentare: 2

Während mit der Windows beiliegenden Software nicht mal eine CD kopiert werden kann, hat Mac OS die entsprechende Software sofort dabei. Leider scheint Microsoft nach den EU-Klagen wegen der integrierten Zusatzprogramme vor weiteren Beigaben zurückzuschrecken. Ich warte noch auf den Tag, an dem MS Paint in der sinnlosen Windows N Version fehlen wird, weil ein Grafikprogramm nicht Teil des Betriebssystem sein darf. Aus meiner Sicht entstehen Microsoft hier klare Wettbewerbsnachteile, da Apple genau dies umsetzen kann. Als jemand, der mit Microsoft-Produkten sein Geld verdient, ist das manchmal unverständlich, im Unternehmenseinsatz aber in der Regel nicht relevant. Unter Mac OS ist Weiterlesen

VMware Fusion ist das Mac-Pendant zu VMware Workstation. Fusion liefert zunächst die gleiche Funktionalität wie unter Windows. Man kann also zum Beispiel einen virtuellen Intel-PC mit Windows und Office laufen lassen. Mich begeistert hier zusätzlich der sogenannte Unity-Modus. Dieser erlaubt im Wesentlichen zwei Dinge. Die Windows Anwendungen werden dabei nicht innerhalb eines Windows Desktops, sondern als Fenster, wie eine Mac-Anwendung, angezeigt. Natürlichen laufen sie trotzdem weiterhin in der virtuellen Maschine, wie man im Fenster von Fusion auch sehen kann: Gut zu erkennen ist hier, dass die VM die volle Bildschirmgröße des Mac hat und dabei Outlook an exakt der Stelle Weiterlesen

Will man Apple MacOS Clients mit einem Server Windows Server oder Windows Client (XP/Vista) zugreifen, so ist das über das Netzwerk möglich. Mit den Standardeinstellungen von Windows Vista beispielsweise ist ein Zugriff von SMB-Freigaben jedoch nicht erlaubt, weil der Mac keine NTLM2-Authentifizierung unterstützt. Dieses Problem lässt sich jedoch leicht lösen. In der Windows Registry kann man dazu den LmCompatibilityLevel im Zweig HKLMSYSTEMCurrentControlSetControlLsa auf 0 verringern. Oder man ändert siesen Wert in der lokalen Sicherheitsrichtlinie des Windows Clients. Hier setzt in den ‘Security Options’ den ‘Network Security: LAN Manager Authentication Level’ auf ‘Send LM & NTLM responses’. Dies führt allerdings zu Weiterlesen