Alle Post mit dem Tag WDR

Der ADFC Köln hat zusammen mit Agora, Radkomm und VCD am Park(ing) Day ein paar Parkplätze in der Kölner Innenstadt umgenutzt. Es gab frisch gebackene Waffeln von einem Waffelrad, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee, ein Freiluftbüro und eine mobile Sitzecke. Und natürlich wurden Unterschriften für Aufbruch Fahrrad gesammelt. Die WDR Lokalzeit aus Köln berichtete in der Sendung vom 21.09.2018.

Vor einigen Wochen waren die Aufbruch-Fahrrad-Initiatorin Ute Symanski und der Kölner ADFC-Vorsitzende Christoph Schmidt zu Gast im Open-Air-Radio von Dublab am Kölner Ebertplatz. Der WDR berichtete in der Lokalzeit vom 14.09.2018 über diesen außergewöhnlichen Radiosender. Die eigentliche Radiosendung zum Thema “Reclaiming The Streets. Lebensqualität, Mobilität und die autofreie Stadt von morgen” findet ihr auf der Seite des Internet-Radiosenders. dublab Dialog – Reclaiming The Streets. Lebensqualität, Mobilität und die autofreie Stadt von morgen Weitere Informationen zu Aufbruch Fahrrad gibt es auf Weiterlesen

Der #RingFrei Pilot wird auf den Kölner Ringen sichtbar. Bereits jetzt gibt es großzügige Ladezonen tagsüber und Anwohnerparken in den Abend- und Nachtstunden. Und auch die Markierungen auf der Fahrbahn mit Piktogrammen und Aufstellflächen für Radfahrenden sind bereits markiert. Mit einigen zusätzlichen gelben Markierungen wird allerdings derzeit für reichlich Verwirrung gesorgt. WDR Lokalzeit aus Köln vom 10.09.2018 Bericht: Holger Geyer

WDR aktuell berichtete über die Fehlplanung bei der Sanierung der Mülheimer Brücke. Das Amt für Brückenbau hat hier ohne Beteiligung der Politik entschieden, die Brücke nicht für die zeitgemäßen Anforderungen des heutigen und künftigen Radverkehr zu ertüchtigen. Die Mülheimer Brücke wird so zum dauerhaften Nadelöhr im Radverkehrsnetz zwischen Ehrenfeld, Leverkusen und Bergisch Gladbach. WDR aktuell vom 05.09.2018 Bericht: Oliver Köhler

Die Mülheimer Brücke ist schon heute ein Nadelöhr für Radfahrer. Die Radwege: viel zu eng. Jetzt saniert die Stadt Köln die Brücke für 190 Millionen. Trotz des vielen Geldes – die Radwege auf der Brücke werden nur um wenige Zentimeter erweitert. Die Stadt Köln hat nach eigenen Angaben nicht einmal geprüft, was es kosten würde, breitere Radspuren anzulegen. So wird die Brücke künftig zum Bremsklotz für den Radverkehr. Christian Dörkes vom Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung nahm zur Fehlplanung seiner Weiterlesen

Für Fahrradfahrer ist unsere Infrastruktur nicht optimal ausgerichtet. Die größten Gefahren: rechtsabbiegende Autos und LKW – und Werbetafeln. Christoph Schmidt, Vorsitzender des ADFC Köln, fordert mehr Durch- und Schulterblick im Straßenverkehr. – AutorIn: Christoph Schmidt

Die Stadtverwaltung hat auf der Cäcilienstraße einen neuen Radfahrstreifen angelegt. In der Breite und Beschaffung weiß der neue Abschnitt durchaus zu überzeugen. Allerdings ist er wieder etwas kurz geraten. Ein wirklicher Wurf wäre es gewesen, den Radverkehr durchgängig einheitlich von Deutz bis Weiden zu führen, aber es wird wieder nur ein kurzes Stück umgesetzt. Da es sich nur um Farbe handelt und das Ordnungsamt sich wieder einmal nicht zuständig zu fühlen scheint, wurde der neue Radfahrstreifen vor allem von parkenden Weiterlesen

WDR markt: Technische Assistenten gegen tödliche Unfälle Beim Abbiegen von Lastwagen sind Radfahrer besonders gefährdet. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen. Was könnte helfen? Dieser Frage gehen die WDR-Autoren H.C. Schultze und G. Witt in ihrem Beitrag für die WDR-Sendung markt vom 18. Juli nach.