Pimp your Phone: Gigaset DX800A mit Plantronics SAVI Headset

Pimp your Phone: Gigaset DX800A mit Plantronics SAVI Headset

Wie John Lose bereits in seinem wunderbaren Blog-Artikel Warum ein gutes Headset so unglaublich wichtig ist schreibt, sollte man am Arbeitsplatz einfach ruhig mal ein wenig tiefer in den Geldbeutel greifen. Ich nutze seit einigen Jahren ein einfaches Plantronics M175. Dieses hat einen 2,5mm Klinkenstecker und kann an meinem Gigaset DX800A Tischtelefon angeschlossen werden. Mit einem Tastendruck wechselt man vom Hörer zum Headset und zurück. Außerdem funktioniert es auch mit vielen DECT-Mobilteilen des gleichen Herstellers. Aber es funktioniert eben nur mit dem Tischtelefon und man ist mit einem relativ kurzen Kabel an den Schreibtisch gebunden.

Um auch mal mit Skype (privat) und Microsoft Lync / Skype for Business (geschäftlich) telefonieren zu können und die VoIP-Funktion von TeamViewer nutzen zu können, musste jetzt endlich mal was professionelleres her. Das Plantronics SAVI (welches auch im zuvor erwähnten Artikel empfohlen wird) hatte es mir schnell angetan, weil es dank DECT ein freies Bewegen über mehrere Räume hinweg erlaubt. Die Variante mit ein oder zwei Ohrmuscheln und Microsoft/Skype/Lync-Kompatibilität, in meinem Fall ein Plantronics SAVI W720-M, sollte es sein.

Der PC wird einfach per USB verbunden. Eine Software für Windows oder Mac kümmert sich darum, dass Skype & Co merken, dass man gerade im Gespräch ist. Das iPhone findet das Headset über Bluetooth, das Tischtelefon kann man einfach an Stelle des Hörers anschließen und diesen wiederum an der Basisstation des Headsets.

Alles gut damit? Nein, denn es wäre ja nun auch noch schön wenn, das Tischtelefon bemerken würde, dass man das Headset benutzen will. Dafür gibt es eigentlich eine sogenannte EHS-Schnittstelle über die Headset-Basis und Telefon kommunizieren. Für Telefone ohne EHS (wie die Gigasets DX600A, DX800A etc.) gibt es einen Hörerlifter dafür. Der Plantronics HL10 wird einfach unter den Hörer aufs Telefon geklebt. Nimmt man ein Gespräch auf dem Headset an, wird der Hörer leicht angehoben, damit über den Gabelkontakt der Audiokanal zugeschaltet wird. So kann man auch am Headset ans Telefon gehen, wenn man nicht am Arbeitsplatz ist. Und am Schreibtisch vereinfacht es den Umgang mit dem Headset. Ein Tastendruck an der Headset-Basis oder am Kopfhörer selbst genügt.

Das Problem beim DX800A ist jedoch, dass der Hörer zu flach ist. Der HL10 passt nicht drunter. Es gibt Anbieter, die das DX600A oder DX800A mit allerhand Elektronik modifizieren, um eine EHS-Schnittstelle nachzurüsten.

Aber es geht auch viel einfacher. Ich habe mir ein Leder-Ohrpolster eines Jabra Headsets gekauft und mit Doppelklebeband auf den Hörer geklebt. Dadurch liegt der Hörer nicht mehr so eng auf dem Telefon und es ist genug Luft für den Hörerlifter vorhanden. Das Lederpolster löst die Lichtschranke der Telefongabel aus und ist dazu noch sehr angenehm beim Telefonieren. Wenn ich nun ein Gespräch an der Headset-Basis oder am Kopfhörer selbst annehme oder auflege, hebt und senkt sich nun der Lifter. Ich bin begeistert!

Update 28.07.2016: Es gab ein Problem mit dem Lifter, da er nach dem Gespräch wieder den Hörer anhob. Ein Garantieaustausch der Basis scheint das Problem allerdings behoben zu haben. Plantronics hat eine Stunde (!) nach Meldung des Problems ein Ersatzgerät vorab verschickt. Vorbildlicher Service!

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Kommentieren