Alle Posts in der Kategorie ADFC

Die Beiträge in dieser Kategorie wurden aus dem Blog des ADFC NRW automatisiert übernommen.

Am 1. März demonstrieren Fridays for Future und Verdi für eine sozial-gerechte Verkehrswende. Auch der ADFC schließt sich den Demos an. Das Motto #WirFahrenZusammen vereint Klimaaktivist:innen, Radfahrende und Beschäftigte im öffentlichen Nahverkehr. Gemeinsam machen sie Druck auf den Straßen gegen die aktuelle Verkehrs- und Klimapolitik und für bessere Bedingungen für den ÖPNV und den Radverkehr. Sie fordern mehr Busse und Bahnen, zuverlässige Fahrpläne, mehr und bessere Radweg sowie bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten der Verkehrsbetriebe. Denn: Klimaschutz klappt nur mit Weiterlesen

Schon 2018 haben die Bezirksvertretungen beschlossen, den heutigen Gürtel zu verändern und eine Autospur als Fahrradspur zu gestalten – den Fahrradgürtel. Im Kölner Norden ab Nippes bis zum Rhein wird der Fahrradgürtel als Teil eines Grünzuges realisiert werden. In Neu-Ehrenfeld kann im Zusammenhang mit dem Umbau der der KVB-Bahnsteige ein wichtiger Schritt zum Fahrradgürtel gemacht werden. Die Politik muss entsprechend entscheiden. Wir fahren für eine Fahrradspur auf der Fahrbahn. Wir fahren für mehr Platz auf dem Gehweg. Wir fahren für Weiterlesen

An den beiden ÖPNV-Streiktagen am 2. und 15. Februar 2024 hat der Radverkehr in Köln stark zugenommen. Am Neumarkt, auf der Deutzer Brücke wurden beispielsweise am 2. Februar mehr als doppelt so viele Radfahrten von den städtischen Dauerzählstellen registriert wie am Freitag des Vormonats (26.01.2024). Gegenüber dem Vortag betrug die Steigerung über 60% (Deutzer Brücke: +63%; Neumarkt: +68%). Besonders deutlich war die Steigerung auf der Neusser Straße, wo fast drei Mal so viele Radfahrten gezählt wurden. Dabei wurden die Spitzenwerte Weiterlesen

Mobilität für AlleSeit Jahrzehnten streiten wir für eine Gleichberechtigung des Fahrrads gegenüber dem Automobil. Seit Jahrzehnten wollen wir eine Infrastruktur in der Qualität der automobilen Infrastruktur. Seit Jahrzehnten kämpfen wir für Verkehrssicherheit für die aktive Mobilität. Seit Jahrzehnten setzen wir uns für direkte Wege mit dem Fahrrad ein.Seit Jahrzehnten wird uns das alles als grüne Ideologie ausgelegt.Seit über 100 Jahren wird aber der Öffentliche Raum mit immer mehr Straßen asphaltiert. Seit 90 Jahren wird die Vorherrschaft des Automobils in Gesetzen Weiterlesen

Die alljährliche Sonderschau des KRIM zur fünften Jahreszeit hat dieses Jahr ein besonderes Exponat im Portfolio. Durch einen auf dem Radfahrstreifen am Aachener Weiher aufgestellten mobilen Masten wird der Radfahrstreifen während der kommenden Tage beschallt, um den gut grau-in-grau getarnten Masten rechtzeitig bemerken zu können. Damit ist das Werk nicht nur Kunst, sondern trägt auch aktiv zur Verkehrssicherheit bei. Für den optimalen Ausstellungsort kann man den Kuratoren des KRIM nur gratulieren. Durch die mittige Platzierung wird der Radfahrstreifen vollständig blockiert. Weiterlesen

Die traurige Nachricht, dass unser langjähriges aktives Mitglied und früheres Vorstandsmitglied Artur Rumpel im Alter von 78 Jahren verstorben ist, hat uns tief getroffen. Er verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit, begleitet von Familie und Freunden in einem Kölner Krankenhaus. Der Vorstand und die Aktiven des ADFC Köln sind traurig über diesen Verlust für unseren Verein. Unser Beileid und unser Mitgefühl gelten seinen Söhnen und ihren Familien. Artur trat noch in seiner beruflich aktiven Zeit als Mitarbeiter des Amts für Stadtentwicklung Weiterlesen

Mandalka war vielen Fahrrad-Aktivist:innen unter dem Pseudonym Natenom bekannt. Unter diesem betrieb er einen Blog und veröffentlichte viele Videos von gefährlichen Überholmanövern, denen er als Radfahrer ausgesetzt war. Auch darüber hinaus setzte der 43-Jährige sich mit viel Energie und Enthusiasmus für die Förderung und die Sicherheit des Radverkehrs ein. Unter anderem engagierte er sich für das Projekt Open Bike Sensor, mit dem Überholabstände von Autos zu Radfahrenden gemessen werden. Der ADFC ist über den Tod von Andreas Mandalka tief betroffen Weiterlesen

Fahrradfahrende zahlen ja bekanntlich keine Steuern und haben daher kein Recht auf ordentliche Infrastruktur und Akzeptanz auf den Straßen. Diese werden schließlich ausschließlich aus dem gewaltigen Kfz-Steuer-Aufkommen bezahlt. Mit Anlage F zur Einkommenssteuererklärung könnt ihr Euch jetzt endlich auch etwaige … Weiterlesen →