Alle Posts mit dem Tag ADFC

Der ADAC hat Fahrradwege in Deutschland auf ihre Breite und ihren Zustand getestet: Die meisten Städte haben dafür die Schulnote 4 erhalten. Unser Vorsitzender Christoph Schmidt sagt: “Es kommt nicht nur auf die Breite an, sondern auch auf die Sichtbeziehungen, auf die Durchgängigkeit der Radwege, dass wir wirklich ein geschlossenes Netz haben. Und da fehlt es in fast allen Städten eigentlich in Deutschland.”

Die Stiftung für Kunst und Baukultur Britta und Ulrich Findeisen freut sich, die BAB erstmals in Deutschland präsentieren zu können. Die Ausstellung ist vom 2. Oktober bis zum 6. November 2020 im Forum der Stiftung in der Kölner Innenstadt zu sehen. Der Eintritt ist frei. Alle weiteren Informationen finden Sie unter: https://stiftung-findeisen.de/bicycle-architecture-biennale/ Wir denken, dass die Ausstellung gerade in Köln als wertvolle Inspiration dienen kann, denn obwohl die Rheinmetropole eine der am wenigsten fahrradfreundlichen Großstädte Deutschlands ist, wählt eine große Weiterlesen

Fahrradfahrende zahlen ja bekanntlich keine Steuern und haben daher kein Recht auf ordentliche Infrastruktur und Akzeptanz auf den Straßen. Diese werden schließlich ausschließlich aus dem gewaltigen Kfz-Steuer-Aufkommen bezahlt. Mit Anlage F zur Einkommenssteuererklärung könnt ihr Euch jetzt endlich auch etwaige … Weiterlesen →

Es ist vorbei. Wir haben den Wahlkampf überstanden. Jetzt können Politik und Verwaltung endlich wieder ihrer Arbeit nachgehen. Wahlkampf zur OB-Wahl in Köln Für die Entscheidung der Rad fahrenden Wählerinnen und Wähler hatte die ADFC-Radverkehrsgruppe eine Reihe von radverkehrspolitischen Wahlprüfsteinen entwickelt und in unserer Zeitschrift fahrRAD! veröffentlicht. Mit einem Wahl-O-Rad nach dem Vorbild des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung konnte man seine Meinung mit der Meinung der Parteien und Gruppen zu unseren Wahlprüfsteinen abgleichen. Während selbst als besonders autofreundlich Weiterlesen

Interview mit Henriette Reker Zur Stichwahl zum Amt des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin in Köln haben wir am 18.09.2020 mit Amtsinhaberin Henriette Reker in ihrem Wahlbüro über den Kölner Radverkehr gesprochen. Bitte geht wählen am 27. September oder macht vorher Direktwahl in Eurem Bezirksrathaus oder Briefwahl per Post. In jedem Fall: Fahrrad wählen!

Henriette Reker vs. Andreas Kossiski Zur Stichwahl zum Amt des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin in Köln haben wir am 18.09.2020 mit Amtsinhaberin Henriette Reker in ihrem Wahlbüro und am 19.09.2020 mit dem Herausforderer Andreas Kossiski im Schatten des Doms über den Kölner Radverkehr gesprochen. Im Rahmen einer Schnellfragerunde konnten beide zu konkreten Projekten Stellung nehmen. Bitte geht wählen am 27. September oder macht vorher Direktwahl in Eurem Bezirksrathaus oder Briefwahl per Post. In jedem Fall: Fahrrad wählen!

Interview mit Andreas Kossiski Zur Stichwahl zum Amt des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin in Köln haben wir am 19.09.2020 mit dem Herausforderer Andreas Kossiski im Schatten des Doms über den Kölner Radverkehr gesprochen. Bitte geht wählen am 27. September oder macht vorher Direktwahl in Eurem Bezirksrathaus oder Briefwahl per Post. In jedem Fall: Fahrrad wählen!

Gefährliche Fahrbahnkante an Kreuzung in Kalk An der Kreuzung Rolshover Straße / Kalker Hauptstraße hat die Stadtverwaltung eine Bordsteinkante neben dem rechten Fahrstreifen angebracht, um Radfahrende vor rücksichtslos über den Radfahrstreifen nach rechts abbiegende Autos zu schützen. Diese sehen die Kante nicht und beschädigen sich dabei reihenweise ihre Fahrzeuge. Die Stadt hat nun nachgebessert und stattdessen sogenannte Leitboys angebracht. Mit WDR-Reporterin Anke Bruns haben wir uns an der Abfahrt der Severinsbrücke getroffen, wo sich eine ähnliche Lösung bereits bewährt hat.

Unfälle durch geparkte Autos Parkende Autos sind für Radfahrer ein weit größeres Sicherheitsproblem als bisher bekannt. Das zeigt eine Studie der Unfallforscher der Versicherer. Welche Probleme im Straßenverkehr für Radfahrer auftreten und wie man das Radfahren unter diesen Umständen sicherer machen kann, darüber spricht Christoph Schmidt, Vorsitzender des ADFC Köln, bei Hier und heute im WDR.