Alle Posts mit dem Tag Lokalzeit

Jetzt doch Popup in Köln! Seit Monaten fordern die Radverkehrsverbände #MehrPlatzFürsRad in Köln, um den während der Pandemie stark gestiegenen Radverkehr abbilden zu können und Abstand zu ermöglichen. Die naheliegende und in zahlreichen Metropolen weltweit praktizierte Lösung sind pragmatisch mit Methoden der Baustellenabsperrung gebaute Popup-Radwege. Der Corona-Krisenstab der Stadt Köln hat nun endlich reagiert. Ab sofort gibt es auf DER Hauptradstrecke für Pendler, Freizeitradler und Fahrradtouristen am Rheinufer zwischen Hohenzollernbrücke und Bastei einen p̵o̵p̵u̵p̵r̵a̵d̵w̵e̵g̵ – oh sorry – Popup-Biergarten. Also Weiterlesen

Gefährliche Fahrbahnkante an Kreuzung in Kalk An der Kreuzung Rolshover Straße / Kalker Hauptstraße hat die Stadtverwaltung eine Bordsteinkante neben dem rechten Fahrstreifen angebracht, um Radfahrende vor rücksichtslos über den Radfahrstreifen nach rechts abbiegende Autos zu schützen. Diese sehen die Kante nicht und beschädigen sich dabei reihenweise ihre Fahrzeuge. Die Stadt hat nun nachgebessert und stattdessen sogenannte Leitboys angebracht. Mit WDR-Reporterin Anke Bruns haben wir uns an der Abfahrt der Severinsbrücke getroffen, wo sich eine ähnliche Lösung bereits bewährt hat.

Tödliche Rechtsabbieger-Unfälle mit LKW Letzte Woche wurde ein Kind auf dem Gehweg von einem LKW überfahren, der rechts auf einen Supermarktparkplatz abbog. Wir brauchen dringend die neue StVO-Novelle, die ein Abbiegen in Schrittgeschwindigkeit vorschreibt und sollten LKW ohne Assistenzsysteme nicht mehr in die Innenstädte lassen. Lokalzeit aus Köln vom 14.04.2020 Beitrag von Markus Schmitz

#anderthalbmeter Abstand Klappt das mit 1,5 Meter? Autofahrer müssen Abstand von Fahrradfahrern halten. Für die WDR Lokalzeit hat Christina Wilkes mit Radfahrenden, der Kölner Polizei und dem ADFC gesprochen. Die Polizei kontrolliert derzeit vor allem in engen Straßen, wo ein legales Überholen grundsätzlich nicht möglich ist, da geeichte Messgeräte noch fehlen.

Die Stadt Köln richtet auf der Nord-Süd-Fahrt einen Radverbindung von Zollstock bis zum Zoo ein. Fertig sind bereits ein Schutzstreifen auf der Vorgebirgsstraße und ein Radfahrstreifen auf der Ulrichgasse. Statt dort weiter zu machen bis zur Cäcilienstraße wird nun eine Fahrspur im Bereich der Oper in einen 200 Meter langen Radfahrstreifen gewandelt, den zunächst kaum ein Radfahrer nutzen wird, weil kein Ziel erreicht wird und parallele Alternativen vorhanden sind. Bericht von Sabine Büttner aus der WDR Lokalzeit vom 28.11.2019

Köln leidet nach wie vor unter dem jahrzehntelangen Ausbau zur Autogerechten Stadt. Eine Automesse IAA in Köln wäre ein Signal in die Vergangenheit, da eine Antriebswende fast nichts an den Problemen der Städte mit viel zu viel Autoverkehr ändert. Nicht nur Köln braucht eine Verkehrswende zu nachhhaltiger Mobilität im Umweltverbund.

Kölns asphaltierte Radwege sind oft uneben und für Fahrradfahrer nicht sehr einladend. Ein Pilotprojekt in Rotterdam zeigt, wie besonders stabile Radwege aus Plastik-Recyclingmaterialien gebaut werden können. Deren Umweltbilanz ist allerdings noch ungeklärt. Der Kölner ADFC-Vorsitzende Christoph Schmidt fordert in der WDR Lokalzeit vom 03.09.2019 #MehrPlatzFürsRad und eine bessere Qualität im Radwegebau.

Am Militärring wurde der Geh- und Radweg bei Bocklemünd durch die Verlängerung der KVB-Linie 3 bis zur neuen Haltestelle Görlinger Zentrum unterbrochen. Seit fast einem Jahr fahren dort nun die Bahnen. Aber der Radweg wurde noch nicht wiederhergestellt, weil ein Teil fehlt. In der Beschilderung sind Fußgänger erlaubt und Radfahrer verboten. Doch auch Fußgänger kommen nicht durch, weil der Gleisübergang fehlt. Ein humoristischer Bericht von Jens Gleisberg in der WDR Lokalzeit aus Köln vom 14.05.2019.

Die Unfallzahlen der Kölner Polizei für das Jahr 2018 sind alarmierend. Insbesondere die Zahl der Verkehrstoten nahm dramatisch zu. Es zeigt sich hier wieder einmal, dass die Infrastruktur der Großstadt mit der Verkehrsmenge nicht mehr Schritt halten kann. Es wird dringend ein deutlich schnellerer Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur benötigt, um mehr Menschen vom Auto aufs Rad zu bringen und so den Autoverkehrskollaps zu vermeiden. Die Kölner Polizei ist gefragt, die Themen Überholabstand und Abbiegeunfälle auf Seiten der Autofahrer und das Gehweg- Weiterlesen