Alle Post mit dem Tag

Recently, I got a new PC and had serious problems with the stability of Office 2016. Outlook kept crashing all the time, Word sometimes even crashed when running in background. All Office incl. Excel and PowerPoint have not been stable. Most of the time I got error 1000 in the application event log, in most cases without a faulting package (e.g. add-in). Log Name: Application Source: Application Error Date: 2016-07-12 20:35:08 Event ID: 1000 Task Category: (100) Level: Error Keywords: Classic User: N/A Computer: (Computer Name) Description: Faulting application name: OUTLOOK.EXE, version: 16.0.7070.2022, time stamp: 0x576c622f Faulting module name: unknown, Weiterlesen

Bei der Erstellung meiner Outlook Client Support Matrix für Microsoft Exchange Server habe ich über die Supportlaufzeiten von Outlook und Exchange gesucht. Sinnvollerweise habe ich hier mal die Zeiten Windows Server, Exchange Server und Outlook in Versionen seit Exchange 5.5 zusammengestellt. Die Laufzeiten des Active Directory entsprechen dabei denen von Windows Server. Unter Mainstream Support versteht Microsoft die Möglichkeit, Support Cases eröffnen zu können. In dieser Zeit werden Fehler in den Produkten behoben und die Support KB gepflegt. Um darüber hinaus Support zu bekommen, bedarf es eines Extended Support Agreements. Aber auch dieses kann nur über begrenzte Zeiten abgeschlossen werden. Weiterlesen

Nachdem ich in Diane Poremsky’s Newsletter Exchange Messaging Outlook gelesen habe, dass der kommende Microsoft Outlook 2010 Client nicht mit Exchange 2000 Server funktionieren wird, habe ich mal die mir bekannten Möglichkeiten in einer Support Matrix zusammengestellt: In der Matrix unterscheide ich verschiedene Kategorien: 1) Clients, die von Microsoft getestet wurden2) Clients, die nicht getestet wurden, aber möglicherweise doch funktionieren3) Clients, von denen bekannt ist, dass sie nicht funktionieren Einige Clients sind dabei zwar supported, aber laufen nur mit eingeschränkter Funktionalität. Der Cached Mode der aktuelleren Outlook Clients funktioniert zum Beispiel erst mit Exchange Server 2003 vollständig. Microsoft testet mit Weiterlesen

In Outlook 2010 gibt es eine tolle neue Funktion: Die Anzeige von Quotas in der Statusbar. War es dem Anwender früher so gut wie nicht möglich, die Größe seines Postfachs zu ermitteln, sieht er dies im kommenden Outlook bald durchgehend ganz unten links im Outlook-Fenster. Der Anwender sieht den freien Platz als Text und kann anhand einer kleinen Grafik den Füllgrad seines Postfachs sehen. Wem das zu klein ist, der klickt auf den Quota-Bereich der Statusleiste und kommt so direkt in den entsprechenden Abschnitt des bildschirmfüllenden Office-Menus von Outlook 2010. Hier sieht man neben einer übersichtlichen Quota-Anzeige auch gleich die Weiterlesen

Einen Monat war Ruhe hier im Blog, die Redaktion weilte im verdienten Italien-Urlaub. ;-) Seit dem Erscheinen der Office 2010 Beta für ausgewählte Partner, darf man ja nun auch offiziell über die neue Version bloggen, zumindestens was die Client-Seite angeht. Daher läuft mein Notebook nun auf Windows 7 RC und Office 2010 Beta. Bei der Neuinstallation habe ich ein Killer-Feature gefunden. Outlook unterstützt nun mehrer Exchange Accounts in einem Outlook Profil. Mehrere Postfächer öffnen geht schon immer, aber nun können auch Postfächer auch aus unterschiedlichen Organisationen verbunden werden oder verschiedene Login-Daten für zwei Postfächer verwendet werden. Klingt schon besser, oder? Weiterlesen

Auf unserer von einigen hundert Teilnehmern besuchten Roadshow zu Exchange Server 2010 und dem neuen Office haben wir das Publikum befragt, welche Mailsysteme sie ursprünglich eingesetzt haben, was heute im Betrieb ist und was in der nächsten Zeit geplant ist: Die wenig überraschende Erkenntnis ist, das die meisten Teilnehmer von Exchange Server 5.5 kommen, Exchange Server 2003 im Einsatz haben und den Weg nach Exchange Server 2010 bereits fest eingeplant haben. Allerdings haben auch schon einige Exchange 2007 Kunden vor, auf die neue Version zu gehen. Der Trend, von Lotus Notes und anderen Mailsystemen auf die Microsoft-Platform zu wechseln war Weiterlesen

Ich hatte in Outlook ein Problem mit der integrierten Suche. Nutzt man in Outlook die “Instant Search”, also eine gleich beim ersten zeichen startende Suche, dann wird in der aktuellen Ansicht des geöffneten Ordners direkt nach Objekten gesucht. Im Kalender schaltet dabei die Ansicht von der Tages/Wochen/Monatsansicht auf eine Listenansicht um. Standardmäßig wird hier die Ansicht “Alle Termine” bzw. “All Appointments” verwendet. Hat man hier aber eine eigene gefilterte Listenansicht definiert, dann kann es sein, dass diese von Outlook zur Darstellung der Suchergebnisse herangezogen wird. Die Suche erfolgt entsprechend nur noch innerhalb des Filters der Ansicht, alle anderen Elemente werden Weiterlesen

Wer im Unternehmen Lotus Domino als Mailsystem hat, kann mit Domino Access for Outlook den Lotus NOTes Client vermeiden. So lässt sich komplett mit dem Komfort von Microsoft Outlook arbeiten. Allerdings bleibt eine Lücke bestehen: Der Kalender kann nicht so einfach per Push-Mail auf ein mobiles Device synchronisiert werden, wie per Exchange Server ActiveSync. Da ich privat ein Exchange Postfach nutze und den dortigen Kalender auch mobil mitnehme, suche ich schon länger eine pragmatischen Lösung für den Abgleich der Kalender. Meine bisherige Vorgehensweise war der Weg über iCal. Mein Outlook publiziert eine ICS-Datei auf Office Online. Diese lade ich dann Weiterlesen

Nach zwölf Jahren bei Arbeitgebern mit meinem geliebten Exchange Server, darf ich seit fast zwei Jahren mit einem Mailsystem arbeiten, welches in der Bedienerfreundlichkeit in den 80er Jahren stehen geblieben ist. Die Lösung für das Desaster ist ein Outlook-Plugin vom selben Hersteller. Damit ist es möglich, Microsoft Outlook als Frontend für Lotus Domino an Stelle des Lotus NOTes Clients zu verwenden. Ende letzten Jahres kam endlich eine Version auf den Markt, die mit Outlook 2003 und Outlook 2007 zusammenarbeitet. Nach einer recht schmerzhaften Beta-Phase (Hallo Dr. Watson!) ist das neue DAMO mit Erscheinen der Version 8.02 nun auch recht stabil. Weiterlesen

In Exchange Migrationsprojekten kommt es immer wieder zu der Frage, ob ein PST im Format ANSI oder UNICODE ist. ExMerge und ältere Outlook-Versionen können mit UNICODE nicht umgehen. Der PowerShell-Befehl ImportMailbox konnte in den ersten Versionen nicht mit ANSI usw. Das folgende Script ermittelt, welche PST-Formate auf einem Client vorhanden sind: Dim rdoSessionDim rdoStoreDim strPathDim wsoDim fsoDim fsoStreamDim wshNetDim strPrint Set wso = CreateObject(“WScript.Shell”)Set wshNet = CreateObject(“WScript.Network”)Set rdoSession = CreateObject(“Redemption.RDOSession”)Set fso = CreateObject(“Scripting.FileSystemObject”)Set fsoStream = fso.OpenTextFile(“C:PST.TXT”, 8, True) rdoSession.LogonFor Each rdoStore in rdoSession.StoresIf rdoStore.StoreKind = 1 or rdoStore.StoreKind = 2 ThenstrPrint = wshNet.UserDomain & “” & wshNet.Username & “, “strPrint Weiterlesen