Alle Post mit dem Tag INFOLINE

Im Rechenzentrum kommt es auf einen zuverlässigen Betrieb der Serverinfrastruktur an. Doch oftmals können Unternehmen genau dies nicht mehr sicherstellen. Die INFOLINE zeigt einen Ausweg mit Lösungen von Microsoft. Ihr Arbeitstag beginnt um 8 Uhr. Noch auf dem Weg vom Werkstor zu Ihrem Arbeitsplatz werden Sie von einem Anwender aus der Buchhaltung angesprochen, dass er ein Problem an seinem Rechner hat. Im Helpdesk-System häufen sich die Anfragen der Anwender. Das Telefon steht den ganzen Tag nicht still. Es sind noch Weiterlesen

Unternehmen stehen heute unter einem enormen Kostendruck. In der IT begegnen Sie dem oftmals mit einer Vereinheitlichung und Konsolidierung der Infrastruktur. Die Interne IT der COMLINE AG hat dies im vergangenen Jahr mit Hilfe von Microsoft Active Directory durchgeführt. Als IT-Dienstleister für Konzeption, Umsetzung und Betrieb wählte Sie zwei kompetente Partner: Die Bereiche Microsoft Solutions und IT?Managed Services im eigenen Hause. Mit der Fusion der COMLINE AG mit der Karlsruher COMICS-Gruppe kamen zwei unabgängig voneinander gewachsene IT-Infrastrukturen zusammen. Beide Unternehmen Weiterlesen

Konzeption eines einheitlichen Verzeichnisdienstes bei der EDEKA-Gruppe Zahlreiche Großunternehmen konnten in den letzten Jahren ihre Planungen zur Einführung eines einheitlichen Verzeichnisdienstes auf Basis von Microsoft Active Directory abschließen. Für die EDEKA-Gruppe ergab sich dabei eine besondere Herausforderung, musste doch das Konzept den Anforderungen aller regionalen Einzelhandelsgesellschaften entsprechen und eine zukünftige gemeinsame Weiterentwicklung ermöglichen. Die EDEKA Gruppe Die EDEKA (früher E.d.K. ? Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler) wurde als genossenschaftliche Einkaufsgesellschaft im Jahre 1898 gegründet. Was in Berlin mit 21 Kaufleuten begann, ist Weiterlesen

Die Verteilung von Benutzerdaten auf verschiedenste Systeme innerhalb einer IT-Landschaft stellt hohe Ansprüche an die Administration. Die Einführung eines Systems zur zentralen Verwaltung dieser Daten kann erhebliche Einsparungspotentiale sowohl auf der Seite der Administration wie auch auf Seiten der Anwender erschließen. Neben dem Aspekt der Sicherheit ist die Verbesserung der Performance einer IT-Infrastruktur und der daraus resultierende Einsparungseffekt das Hauptmotiv von Entscheidungsträgern für den Einstieg in die systematische Verwaltung der Benutzerdaten. Die Einsparungspotenziale, welche eine Identitätsmanagementlösung in einer IT-Landschaft freisetzen Weiterlesen

Webbasierte Delegation der Benutzerverwaltung beim KVBW Der Kommunale Versorgungsverband Baden-Württemberg (KVBW) stand vor einer gewaltigen Herausforderung: Eine Verdoppelung der Benutzerzahl im Active Directory durch Integration von 30 externen Partnerkassen. Mit Hilfe des COMLINE IdentityPortal konnte der KVBW die Aufgabe meistern: Die IT-Ansprechpartner vor Ort übernehmen Teile der Administration. Durch eine erhöhte Eigenständigkeit werden Kosten gesenkt und Prozesse verkürzt. Für diese innovative Lösung wurde die COMLINE AG von ihren Partnern Microsoft und HP mit dem Partner Excellence Award ausgezeichnet. Der KVBW Weiterlesen

Die Komplexität der IT-Infrastrukturen nimmt zu. Administratoren können die Verwaltung der Vielzahl an Systemen kaum noch bewältigen. Anwender werden vor neue Herausforderungen gestellt. Parallel genügen die Systeme nicht mehr den heutigen Sicherheitsanforderungen. Identity Management ist hier eine Lösung. Die INFOLINE gibt Ihnen einen Überblick über dieses aktuelle IT?Thema. Identity Management ist ein Oberbegriff für mehrere Lösungsansätze in modernen IT?Infrastrukturen. Zunächst wird Identity Management meist mit der Synchronisation von Benutzerkontendatenbanken gleichgesetzt. Aber ebenso gehören Benutzerportale und die Vereinfachung der Anmeldung zu Weiterlesen

Nach der Übernahme des Virtualisierungsspezialisten Connectix hat Microsoft die Virtual PC Technologie zum Microsoft Virtual Server 2005 ausgebaut. Die COMLINE AG setzt Virtual PC und Virtual Server bereits seit langem für die Nachbildung von Kunden­situationen und bei der Softwareentwicklung ein. Erste COMLINE Kunden haben die Produkte bereits im Rechenzentrumsbetrieb im Einsatz. Neue Software Für Administratoren und IT-Berater gehört es zu den regelmäßigen Aufgaben, neue Softwareprodukte oder Produktaktualisierungen in einer Produktivumgebung zu implementieren. Dies ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, Weiterlesen

Das Speichern von Dokumenten auf zentralen Fileservern gehört in jedem Unternehmen zum Alltag eines Benutzers. Mit wachsenden Datenbeständen nimmt allerdings auch die Verwaltung der Serversysteme einen steigenden Anteil an der Arbeitszeit der IT-Abteilung ein. Der Kommunale Versorgungsverband Baden-Württemberg geht hier zusammen mit der COMLINE AG neue Wege. Vor dem Projekt mit der COMLINE AG verfügte der KVBW bereits über eine gemeinsame Domäne für die beiden Standorte Karlsruhe und Stuttgart. Auf Servern und Clients wurde Windows NT 4.0 ausgeführt, einzelne Systeme Weiterlesen

Auf den Berliner XML Tagen, die am 13. Oktober 2004 zu Ende gingen, informierten sich über 250 Wissenschaftler und Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Medien über die neusten XML-Trends aus Forschung und Entwicklung. Das Kürzel “XML” ist der Name für die gegenwärtig innovativste Schlüsseltechnologie der IT-Branche Service Level Agreements für Web Services Neben zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen und Workshops konnte die COMLINE AG ihr Praxis-Knowhow im Bereich XML und Web Services präsentieren. Der Vortrag ?Service Level Agreements für Web Services? Weiterlesen

In aktuellen IT-Infrastrukturen nimmt die Benutzerverwaltung in einer großen Anzahl von unterschiedlichen Systemen einen wesentlichen Teil der administrativen Arbeitszeit ein. Anwendungen zur Vereinfachung der Administration sind schon lange vorhanden, werden jedoch aufgrund der Komplexität noch selten eingesetzt. Durch neue Produkte wie dem Microsoft Identity Integration Server 2003 ergeben sich aber bereits heute pragmatische Ansätze. In einem Unternehmen gibt es nach den Zahlen der META Group bis zu 80 Anwendungen mit eigenen Benutzerkonten. Diese werden zum größten Teil in internen Identitätsspeichern Weiterlesen